23 Comments

  1. Leider schreiben immer wieder Mitmenschen woraus ich lese , die haben ein Problem aber was ich gut finde die Leute reagieren nicht darauf. Es ist das Klügste .
    Ich will mich einmal bedanken für die guten Informationen über das vaping , ich hatte schon den Glauben ans Internet verlohren aber durch diese Vorträge informative und verständlich muss ich wohl meine Meinung revidieren.
    Damen Hoch und ein merci beaucoup pour votre temps.

  2. Eine Anmerkung zu 1:24.. das folgende Bild einer Cannabis Pflanze ist eine mit männlichem Geschlecht, diese sollte nach meinem Wissensstand nicht konsumiert werden.. genauere Studien darüber wären interessant, gehen aber an diesem Thema vielleicht vorbei.. klasse Beitrag Bernd, und danke für deine unermüdliche Arbeit, Sie wird wie immer sehr genossen

  3. Aber 1000 mg ? 15000 ? In FB Canabiol CBD Gruppe, alle 3-4 Tropfen oder so unter zunge nehmen, morgens abends. Und zwar aus 10 Vollspektrum Öl mit 1000 mg CBD also 10%. Und sind eigentlich zufrieden mit der Dosierung.

  4. Ich bin seit einigen Jahren leider von einer schweren Form der Restless-Leggs betroffen.
    Ich werde behandelt mit Tillidien Tabletten und zwei Parkinson Mitteln 4x täglich, eines davon als Pflaster.
    Leider habe ich trotzdem weiterhin Anfälle.
    Diese zwingen mich dazu akut Tillidien-Tropfen zu nehmen, wobei ich schon bei der doppelten Dosis bin um noch eine Wirksamkeit zu haben.
    Nun bin ich durch Zufall zu CPD gekommen.
    Ich nehme jetzt täglich eine 10mg Kapsel, was meine Anfallshäufigkeit reduziert hat.
    Dann hat mein Dampferladen mir einen Tank mit CBD Liquid zur Verfügung gestell.
    Damit war ich komplett Anfallsfrei.
    Nach Jahren der Krankheit mit fast täglichen Anfällen ist es ein Segen wieder mal komplett Anfallsfrei zu sein.

  5. Hallo hallo , also ich muss sagen das Video ist sehr gut , und kann auch aus eigener Erfahrung behaupten das CBD ÖL und auch die CBD Liquids für mich super wirken . Nehme auch von der Dosierung gar nicht so viel ( 50 mg morgens und 50 mg abends ) manchmal bißchen mehr oder weniger und es entspannt man wird gelassener und ist nicht so gestresst. Von den genannten Nebenwirkungen habe ich bis heute nichts gespürt und habe auch zur sicherheit eine Blutuntersuchung machen lassen und alles gut . Ich nehme es nicht täglich ein aber doch öfters die Woche ( 2-4 mal ) und kann eine gute Seite empfehlen wo das CBD auch nicht sooo teuer ist , wenn man einbißchen mehr käuft , da gilt je mehr desto günstiger und Qualität ist top . Zum Beispiel kann man da als Liquid eine 60 ml Liquidflasche mit 6000 mg , d.h. 10 ml 1000 mg für 9,30 Euro erwerben . Der Name der Seite : Canna King , auch bei Amazon erhältlich . Das wäre meine Empfehlung und wer lieber CBD Öl oder Kristalle zum selber mischen möchte , alles vorhanden .

  6. Vielen Dank für Ihre informativen Videos. Es wäre toll, wenn Sie auch auf das Verdampfen von gewissen Kräutern in einem Vaporizer eingehen könnten. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass hierbei keine Schadstoffe entstehen, da ja keine Verbrennung stattfindet, bin aber nun durch meine Recherche darauf gestoßen, dass die Schadstoffproduktion "lediglich" vermindert wird. Beim Verdampfen von Kräutern würde also durchaus Teer und Kohlenmonoxid freigesetzt. Die Temperatur beim Verdampfen spielt hierbei sicherlich eine große Rolle. Wissen Sie hierüber vielleicht mehr? Beste Dampfergrüße

  7. Danke für die tolle Video-Reihe! Ein Vorschlag: Was ist eigentlich mit Menthol? Das dampfen wir doch fast alle, oft als Zutat. Wikipedia sagt aber über Menthol: "Es verändert die Dichte von Nikotinrezeptoren im Zentralnervensystem.[12] Zusätzlich verändert es den Metabolismus von Nikotin und erhöht dessen Bioverfügbarkeit. Es verstärkt die Nikotinsucht.[13][14][15][16] Die EU-Tabakrichtlinie sieht ein Verbot von Menthol in Tabakwaren bis zum Jahr 2020 vor." Stimmt das? Auch für Dampfer?

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*